Logo Bundesvereinigung Maskenbild e.V

Rahmenbedingungen – Preise – Gagen

Unter welchen Bedingungen wird der Beruf ausgeübt?

An Theatern und Opernhäusern wird in Schichten gearbeitet, zudem fällt Sonn- und Feiertagsarbeit an. Bei Fernseh- und Filmproduktionen sind Zwölf- bis Sechzehn-Stundentage die Regel. Eine teilweise mehrmonatige Abwesenheit vom Wohnort kann erforderlich sein.

Was verdiene ich in der Ausbildung?

Werden die Auszubildenden in technischen Betrieben für Film und Fernsehen
ausgebildet, beträgt die durchschnittliche tarifliche Ausbildungsvergütung pro
Monat für diesen Ausbildungsberuf in den einzelnen Ausbildungsjahren:

  • 1. Ausbildungsjahr: zwischen 500 € und 850 €
  • 2. Ausbildungsjahr: zwischen 600 € und 900 €
  • 3. Ausbildungsjahr: zwischen 680 € und 950 €

Allerdings können auch Kosten für den Berufsschulunertricht entstehen – je nach Berufsschulstandort – anteilig Fahrtkosten und Kosten für auswärtige
Unterbringung.

Was kostet die Ausbildung an Schulen?

Private Schulen verlangen ein Schulgeld zwischen 20.000 € und 30.000 €.

Was verdient man später?

Gagen für fest angestellte Berufsanfänger an öffentlichen Theatern liegen bei rund 1.700 € im Monat. Die Tarifgage bei Film und Fernsehen liegt aktuell bei 1.265 € in der Woche (ab 4/2016).

Betriebliche Ausbildung bei Bühnenhäusern und Fernsehsendern

Dreijährige Ausbildung, die durch jährlich drei Monate Berufsschule ergänzt wird.
Dort ist trotz des neuen dualen Ausbildungsystems, das eigentlich keine
Friseurlehre voraussetzt, eine solche oftmals erwünscht.
Berufschulen gibt es mittlerweile in folgenden Städten:

  • Berlin
  • Hamburg
  • Baden Baden